Pages Menu
Rss
Categories Menu

Gepostet by on Apr 14, 2015 in Technik |

Wasserenthärtung mit einer Anlage – ja oder nein?

Wasserenthärtung mit einer Anlage – ja oder nein?

Share

Wer zur Miete wohnt, muss sich mit dem Thema Wasserenthärtung äusserst selten beschäftigen. Als Hausbesitzer sieht die Sache allerdings ganz anders aus, denn man muss sämtliche Aspekte selbst bedenken und kontrollieren. Hartes Wasser aus den Leitungen kann zu zahlreichen Problemen führen, wobei der finanzielle Aspekt bei den meisten Hausbesitzern natürlich im Vordergrund liegt. Doch stellt sich die grosse Frage, wie sinnvoll eine Wasserenthärtung wirklich ist und ob es nicht eventuell sinnvoll ist, komplett auf diese Massnahmen zu verzichten?

Welchen Nutzen hat eine Wasserenthärtung für Hausbesitzer?

Das aus der Leitung fliessende Wasser erhält man direkt vom örtlichen Wasserversorger. Dabei kann man sich jederzeit sicher sein, dass alles nach gewissen Standards abläuft und das gelieferte Wasser den Anforderungen des Lebensmittelgesetzes gerecht wird. Was viele Hausbesitzer allerdings nicht wissen ist, dass Wasser einen unterschiedlichen Härtegrad aufweisen kann. Die Wasserhärte ist ein wichtiger Faktor, der Aufschluss darüber gibt, wie viel Kalk sich im Wasser befindet.

Kalkflecken in der Kaffeetasse sorgen nicht nur dafür, dass einem plötzlich die Lust auf seine Tasse Kaffee vergeht, sondern Kalk birgt noch weitere Gefahren. Vom Standpunkt der Gesundheit betrachtet, ist Kalk völlig unbedenklich. Auch wenn Kalk in der Kaffeetasse nicht gerade ästhetisch wirkt, kann man die Tasse getrost austrinken, denn Kalk ist für den Körper völlig ungefährlich. Allerdings kommt Kalk bei Haushaltsgeräten nicht sonderlich gut an und kann eine Menge Probleme verursachen. Eines der grössten Problemherde stellen Wasch- und Spülmaschinen dar. Je kalkhaltiger das aus den angeschlossenen Leitungen gelieferte Wasser ist, desto ineffizienter verrichten diese Geräte ihre Arbeit.

Die Maschinen benötigen immer mehr Wasser und auch die Menge an Spül- und Waschmittel muss regelmässig erhöht werden. Durch eine professionelle Wasserenthärtung geniesst man den grossen Vorteil, dass alle Gerätschaften und Maschinen mit maximaler Effizienz arbeiten. Somit spart man nicht nur hunderte Liter Wasser, sondern auch das verwendete Wasch- und Spülmittel hält viel länger als es bei verkalkten Leitungen der Fall wäre. Auch Heizungen und Boiler verrichten ihre Arbeit ohne kalkhaltiges Wasser deutlich effizienter.

Wasserenthärtung heute wichtiger als je zuvor

Der Bedarf an Anlagen zur professionellen und effektiven Wasserenthärtung ist heute höher als je zuvor. Vor etwa 30 Jahren benötigte man im Bereich der Sanitärtechnik lediglich ein paar Wasserhähne, ein Badezimmer und eine Toilette. Heute werden viel mehr technische Geräte eingesetzt, wobei eines der grössten Probleme an der Sache ist, dass die Technik zum einem immer komplexer, aber auch empfindlicher wird. Zudem werden viele Geräten und Maschinen mit deutlich höheren Temperaturen betrieben als es früher der Fall war. All diese Gerätschaften stellen potentielle Problemherde dar und können durch kalkhaltiges Wasser Schaden nehmen.

Die entscheidende Frage – lohnt sich eine Wasserenthärtung?

Die Frage nach der Rentabilität kann nicht pauschal beantwortet werden, da viele Faktoren eine Rolle spielen. Um auf Nummer sicher zu sein, empfiehlt es sich, einen Fachmann zu beauftragen, der sich die Sache einmal genauer ansieht. Ob sich eine Wasserenthärtung lohnt, hängt auch sehr stark vom Wohngebiet ab. Der Härtegrad kann auch innerhalb einer Region bzw. einer Stadt Schwankungen unterliegen, so dass es durchaus vorkommen kann, dass sich die Installation einer Wasserenthärtungsanlage bei einem Einwohner in einem Wohngebiet lohnt, während ein Bewohner eines anderen Stadtviertels getrost auf den Einsatz einer solchen Anlage verzichten kann.

Bevor man allerdings eine falsche Entscheidung fällt, ist es durchaus angebracht, sich einen Fachmann zu rufen, der sich mit der Materie auskennt. Hat die Wasserhärte einen gewissen Schwellenwert überstiegen, so kann man sich auf alle Fälle sicher sein, dass sich durch die Installation einer Anlage zur Wasserenthärtung ein durchaus interessantes Sparpotential ergibt, durch welches man als Hausbesitzer auf lange Frist eine Menge Geld in Form von Nebenkosten spart. Eine Enthärtungsanlage kann sich also durchaus lohnen, doch mit Garantie kann dies nur ein Fachmann sagen, der sich die Sachlage vor Ort genauer ansieht.

Share