Pages Menu
Rss
Categories Menu

Posted by on Mrz 28, 2016 in Verschiedenes |

Quantenresonanz.de – Helfen Sie sich zu helfen

Quantenresonanz.de – Helfen Sie sich zu helfen

Wer verzweifelt ist, in einer Lebenskrise steckt und einen Ausweg aus der Krise sucht, könnte durch einen Tipp oder per Zufall über die Seite Quantenresonanz.de stolpern. Und das ist auch gut so. Die Seite wurde von Dr. Susanna Wallis ins Leben gerufen, einer Frau, die in ihrem Leben eine Vielzahl von Schicksalsschlägen zu verdauen, Krisen zu durchstehen hatte und mehrmals am Rande des Aufgebens stand. Sie selbst hat aber einen Weg aus der Krise gefunden und sogar noch mehr als das. Sie hat Wege gefunden, Menschen dabei zu helfen, sich selbst aus Krisen zu befreien und mit Zuversicht in die Zukunft zu blicken.

Dr. Susanna Wallis hat am CERN in Genf promoviert, ist somit Physikerin. Dies gewährt ihr einen sehr gezielten Blick auf die Welt der Quanten und die Grenzen des heute technisch Machbaren. Man möchte meinen, dass eine Frau wie sie zu 100% rational eingestellt sei und des esoterischen verschlossen sein müsste. Doch ihre Lebensgeschichte belehrte sie eines Besseren. Sie hatte persönliche und berufliche Tiefschläge zu verkraften und befand sich auf bestem Weg, sich selbst aufzugeben. Doch einem glücklichen Zufall war es zu verdanken, dass sie anfing, sich mit dem Thema, wie man sich selbst das Leben mit Wünschen besser gestalten kann, befasste. Susanna Wallis‘ Leidensweg ist im vollen Umfang auf der Website Quantenresonanz.de nachzulesen und ermutigt dazu, einen ähnlichen Weg einzuschlagen, wenn man nicht mehr weiss, wie es weitergehen soll. Sie zeigt glaubhaft, dass man auch am tiefsten Punkt im Leben nie aufgeben sollte und dass man mit der richtigen Einstellung vieles verändern kann.

Man muss laut Susanna Wallis lernen, die Dinge positiv zu sehen, um Blockaden, die Positives verhindern, zu lösen. Lernt man, sich positive Dinge zu wünschen, so strebt man intuitiv nach Positivem, somit nimmt Positives seinen Lauf. Dass dies nicht ganz so einfach ist, musste sie selbst am eigenen Leib erfahren. Und diese Erfahrung machte sie stark und lässt sie heute rückblickend stärker erscheinen denn je. Sie hat vieles gelernt und versteht es nun, dieses Gelernte an andere Menschen weiterzugeben. Sie bietet Kurse auf dem Gebiet der Quanten-Resonanz an. Darunter sind Online-Kurse wie „Wünsch dir was – aber richtig!“, „Liebe – von Herzen gern!“ oder „Wohlstand – herzlich Willkommen!“

Verlieren Sie nie den Glauben an sich selbst, sondern denken Sie stets positiv, selbst wenn es schwer fällt. Sie selbst haben es in der Hand, Ihr Leben zum Positiven hin zu verändern. Wenn Sie sich selbst dazu im Wege stehen, lassen Sie sich vielleicht von jenen helfen, die Schlimmes erlebt und überwunden haben. Dr. Susanna Wallis ist ein Beispiel hierfür, wie ihre Website zeigt.

Read More

Posted by on Jan 27, 2015 in Verschiedenes |

Was ist eigentlich Endodontie?

Was ist eigentlich Endodontie?

Endodontie, manchmal auch Endodontologie genannt, beschreibt die Lehre des Zahninnern.

Der Schwerpunkt dieses Teilbereiches liegt auf dem periapikalen Gewebe und des Pulpa-Dentin-Komplexes. Konkret geht es hier darum entzündete Zähne zu retten. Wenn sich das Zahnmark (die Pulpa) oder das Parodontium aufgrund von Karies oder Parodontitis entzünden, droht Zahnverlust. Zur Rettung setzt der Zahnarzt meist eine Wurzelkanalbehandlung ein. Mit Hand- und oft auch Laserinstrumenten reinigt und sterilisiert der Zahnarzt den Wurzelkanal, um den Zahn zu retten. Gegen Zahnverlust kann die moderne Zahnmedizin viel tun. Noch viel mehr kann jedoch jeder Patient zu Hause tun. Durch regelmässige Zahnhygiene mit Zahnbürste, Zahnseide und Mundspüllösungen können viele Probleme von vornherein vermieden werden.

Read More

Posted by on Okt 31, 2014 in Verschiedenes |

Sinn oder Unsinn der Dentalhygiene

Sinn oder Unsinn der Dentalhygiene

Sie interessieren sich für Dentalhygiene, wissen aber nicht wirklich ob das Ganze auch wirklich Sinn macht? Das Thema Zahngesundheit wird immer wieder heiss diskutiert und nicht alle scheinen der gleichen Meinung zu sein. Doch wie sinnvoll ist eine Dentalhygiene wirklich und könnte man nicht doch auch darauf verzichten?

Grundsätzlich muss man sagen, dass Dentalhygiene nur Vorteile hat. Allerdings spielt hier auch die Häufigkeit eine entscheidende Rolle, denn auch in diesem Bereich gilt das altbewährte Sprichwort: Die Dosis macht das Gift. Wer sich also einmal im Jahr für eine professionelle Zahnreinigung entscheidet wird keine Probleme haben, doch wenn ein Patient alle zwei Monate eine solche Zahnreinigung durchführen lassen möchte, können auch Risiken und Nachteile ins Gewicht fallen.

Intensive Zahnreinigung hat zahlreiche Vorteile

Bei der Zahnreinigung geht es in erster Linie darum die Mundhöhlen von Bakterien zu befreien, die hier ihr Unheil treiben. Hier ist es wichtig, ausschliesslich fachlich geschultes und erfahrenes Personal mit diesen Arbeiten vertraut zu machen, denn die Arbeitsweise ist nicht ganz so trivial, wie es viele Patienten denken. Es wurde erwiesen, dass durch eine professionelle Dentalhygiene nicht nur die Optik verbessert wird, sondern auch die Risiken von Karien und Parodontose deutlich gesenkt werden.

Doch die Dentalhygiene hat nicht nur aus zahnärztlicher Sicht wesentliche Vorteile, sondern auch allgemeinmedizinisch spricht eine Menge für diese Behandlungen. Durch die Reduktion der Bakterien, die in den Mundhöhlen ihr Unheil anrichten, können auch die Risiken von Lungenerkrankungen, Diabetes, Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Darmerkrankungen gesenkt werden.

Hohes Kariesrisiko? Dentalhygiene schafft Abhilfe!

Es gibt zahlreiche Patienten, bei denen das Kariesrisiko höher ist als bei anderen. Wer beispielsweise bemerkt, dass er häufig mit Zahnfleischbluten zu kämpfen hat, der sollte sich Rat bei seinem Zahnarzt einholen, denn es besteht eine grosse Chance, dass Karies das Hauptproblem darstellt. Durch die Dentalhygiene in Form einer professionellen Zahnreinigung kann auch hier Abhilfe geschafft werden. Die Zähne werden hierbei komplett gesäubert und sowohl Plaque als auch Zahnstein werden durch den behandelten Zahnarzt so entfernt, dass das Kariesrisiko deutlich absinkt.

Doch über eines muss man sich dennoch im Klaren sein: Die Dentalhygiene ist nur ein Teilaspekt der Zahngesundheit. Das Ganze bringt natürlich nicht viel, wenn man nach der Behandlung vermehrt zu gezuckerten Lebensmitteln greift oder sich die Zähne nicht regelmässig putzt. Nur wer auch ausserhalb des Behandlungszimmers die Gesundheit seiner Zähne ernst nimmt und regelmässig pflegt, wird von den positiven Aspekten der Dentalhygiene profitieren. Früh übt sich: Kinder ab dem 6. Lebensjahr können von der Dentalhygiene profitieren und somit bereits von Kindesalter mit den Problemen konfrontiert werden, die durch mangelhafte Zahnpflege entstehen können. Für mehr Informationen zu diesem Thema steht Ihnen das Team der Zahnarztpraxis ZahnCity in Zürich gerne zur Verfügung.

Read More

Posted by on Apr 20, 2014 in Verschiedenes |

Was ist eigentlich Parodontose?

Was ist eigentlich Parodontose?

Ein schönes Lächeln öffnet fast alle Türen. Das weiss schon der Volksmund und ein Funken Wahrheit ist in der Aussage auf jeden Fall enthalten. Wer ein schönes Lachen präsentieren kann, der wirkt gleich sympathischer und man unterhält sich auch gerne mit dieser Person. Doch ein weisses Lächeln kann auch ganz schnell in Rauch aufgehen, wenn die Zähne von Paradontose angegriffen werden.

Doch was ist eigentlich Parodontose?

Die Paradontitis, wie die Parodontose fachmedizinisch genannt wird, ist eine Entzündung des Gewebes und des Kieferknochens, die den Zahn umgeben. Diese Infektion wird durch Bakterien verursacht, die sich anfänglich auf den Zähnen absetzen und einen dünnen Biofilm bilden. Wenn das Immunsystem diese Bakterien nicht bekämpfen kann, verursachen diese eine Zahnfleischentzündung, die dazu führt, dass das Zahnfleisch immer weiter anschwillt, sich rötet und bei Druckausübung auf dem betroffenen Bereich sogar blutet. Wenn diese Entzündung nicht aufgehalten wird und sich sogar auf das Zahnbett erweitert, dann spricht man von einer Parodontitis.

Parodontitis ist recht einfach zu erkennen. Wenn man auf das Zahnfleisch drückt und dabei das Zahnfleisch anfängt zu bluten, kann man von einer Parodontitis ausgehen. Doch ein Besuch bei einem guten Zahnarzt wie zum Beispiel Dental Club in Steinhausen / Zug bringt Gewissheit, um was es sich genau handelt. Mit seinen Instrumenten kann der Zahnarzt prüfen, ob das Zahnfleischbluten auf eine Entzündung des Zahnfleisches zurückzuführen ist, oder ob es sich tatsächlich um eine Parodontitis handelt. Wenn der Spalt zwischen Zahn und Zahnfleisch unter 4 Millimeter sinkt, dann ist es eine Zahnfleischentzündung, was das Anfangsstadium der Parodontitis ist. Falls der Spalt aber grösser ist, dann kann man von einer Parodontitis ausgehen. Diabetiker sollten hier besonders achtgeben, da sie von diesem Krankheitsbild sehr oft betroffen sind, da das Risiko bei diesen chronisch kranken Menschen dreimal so hoch ist.

Eine Früherkennung hilft spätere Schäden in den meisten Fällen zu verhindern. Wenn man die Symptome nicht erkennt und nichts dagegen unternimmt, kann diese Erkrankung sogar bis zum Zahnverlust führen. Leier nehmen viele eine Parodontitis-Erkrankung nicht ernst und missachten die Symptome ganz einfach, da sich die Krankheit komplett ohne Schmerzen entwickelt und daher in vielen Fällen gar nicht bemerkt wird. Daher ist ein regelmässiger Besuch beim Zahnarzt Pflicht. Der kann die Parodontitis früh erkennen und die notwendigen Schritte in die Wege leiten, um die Zähne zu retten. Doch man sollte auch die persönliche Zahnhygiene nicht vernachlässigen. Das ist der erste wichtige Schritt, um der bakteriellen Entzündung vorzubeugen.

Read More